Seit zwei Jahren veranstaltet die Akademie der Muße ihre Tage des Innehaltens auf Schloss Rechtenthal in Südtirol, bei Tramin gelegen, südlich vom Kalterer See. Siegrid Zwerger ist die Leiterin der Fortbildungsakademie Schloss Rechtenthal. Sie beschreibt in einem Beitrag die besondere Wirkung dieses Orts auf die Gäste ihres Hauses.

Weiterlesen …

Ein wörtlich genommen tiefsinniges Thema hat Anselm Bilgri beim Juli-Symposion präsentiert: Sinn. Ein Thema, das viele Menschen in unterschiedlichen Phasen des Lebens unterschiedlich stark befasst und fast dreißig Teilnehmer zum Symposion animierte: neuer Rekord dieser seit Gründung der Akademie der Muße regelmäßig abgehaltenen Veranstaltung in der Tradition der antiken Symposien: Ess- und Trink-Gelagen mit Austausch über geistreiche Themen.

Weiterlesen …

Ganz ums Buch drehte sich der Salon im Café Luitpold am 11.07.2017. Anselm Bilgri und Dr. Nikolas Birkl begrüßten die Verlegerin des PIPER Verlags Felicitas von Lovenberg unter dem Motto „Mußeübung Lesen – hat sie noch eine Zukunft?“. Die zahlreichen Zuhörern im Palmengarten des Café Luitpold erlebten eine inspirierende Diskussion über die Funktion des Buchs als Entschleunigungsmittel und seine Zukunft in einer immer schnelllebigeren Zeit.
Weiterlesen …

Im Rahmen der Gesprächsreihe „Diskurse für eine gelassene Lebensführung“ trafen wir uns am 22.02.2017 wieder im Palmengarten des Café Luitpold in München. Zum Thema „Gespannte Gelassenheit“ sprachen Anselm Bilgri und Dr. Nikolaus Birkl dieses Mal mit der vielfach ausgezeichneten Schauspielerin Ulrike Kriener (bekannt als ZDF-Kommissarin Lucas). Gleichzeitig konnte sich, wer mochte, an aufmerksam und achtsam servierten leckeren Speisen und Getränken erfreuen.

Weiterlesen …

Angst war das Thema unseres letzten Symposions im Café „VON&ZU“ in der Luisenstraße. Ein Wort, das sogar im englischen übernommen wurde, man verwendet dort den Begriff „German Angst“. Gerade in unseren Tagen bedrücken die Menschen viele oft diffuse Ängste: vor der Überfremdung, vor dem Terrorismus, vor wirtschaftlichem Niedergang, vor politischem Rabaukentum und Rechtsruck. Diese Liste lässt sich sicher weiterführen. Wie lässt sich dem begegnen?

Eines ist wahrscheinlich am sichersten: Jede Zukunft ist unsicher. Wir wissen nicht, was in der nächsten Sekunde geschehen wird. Es gibt nur Wahrscheinlichkeiten, die wir aus der Erfahrung mit der Vergangenheit erschließen können. Angst macht uns auch die Tatsache, dass eben immer wieder etwas völlig Unerwartetes geschieht. Da hilft nur, sich mit der Unsicherheit vertraut zu machen. Einfach ausgedrückt: Sich erden im Umgang mit Unsicherheit. Dies benötigt aber eine gehörige Portion Gelassenheit, die sich die meisten Menschen erst mit den Jahren aneignen können.

Anselm Bilgri

Lesen Sie auch Dr. Nikolaus Birkls Kommentar zum Thema Angst.

Weiterlesen …